Grüße zur Weihnacht & zum Jahreswechsel

Lange habt Ihr keinen Newsletter mehr bekommen, wozu auch. Alles ist beim Alten. Die Dauermärkte in Germersheim, Speyer und Bruchsal – Heidelsheim,  laufen ohne Winterpause durchgehend weiter und Extras gab es keine zu melden. Nun denn..

was bleibt, wenn sich ein Jahr dem Ende neigt?

Es gab persönliche Erlebnisse, unvergesslich oder schon verdrängt; Prägende Erfahrungen oder Rückschläge; Persönliche Erfolge oder Misserfolge; Phantastische Flohmarkttage und auch Tiefschläge, die tiefer nicht sein konnten; Begegnungen die das Herz erfreuten und das genaue Gegenteil!

Was bleibt sind Erinnerungen und in der Rückschau macht man sich Gedanken. Ob Freude und Stolz oder Trauer und Niedergeschlagenheit überwiegen. Dies ist bei allen verschieden. Alle von uns haben Ihr eigenes Päckchen zu tragen und müssen damit umgehen und damit leben.

Ich selbst sehe auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen zurück und freue mich über Eure langjährige Treue. Wie ich immer wieder Dem oder Der Ein oder Anderen sage, Flohmärkte funktionieren immer nur miteinander. Ich als Veranstalter muss mein Bestes geben und tun, um für einen guten Besuch zu sorgen und ja…. Ihr müsst eben Eure Stände aufbauen, um eben diese Märkte attraktiv zu machen. Über Politik, Umwelt, Migranten, Klimawandel, Dieselproblematik, Atomausstieg und vieles mehr, will ich überhaupt nicht schreiben oder reden. Meine Hoffnung beruht auf dem Gedanken des Christentums und der Nächstenliebe. Hass sollte vermieden werden, vielmehr sollten wir alle versuchen, auf die, die anderer Meinung sind, zuzugehen und mit ihnen zu reden. Jeder sollte versuchen, sich einmal in die Lage des anderen zu versetzen und seine Argumente zu verstehen. Wir alle wissen, dass bei uns vieles im Argen liegt, aber vielleicht gelingt die Änderung zum Besseren, wenn jeder einzelne ein klein wenig Beiträgt. Jeder sollte zuerst bei sich anfangen die Welt zu verbessern.

Ich lese zum Beispiel auch in der Stadt immer wieder etwas Müll auf und werfe diesen in den nächsten Mülleimer… niemand dankt es mir, aber ich mache es trotzdem. Hin und wieder spende ich auch einem Obdachlosen ein paar Euro. Und wenn, wie schon geschehen, jemand blöde Bemerkungen macht, sage ich „Danke“ und „Das tut mir nicht weh und es hilft die Stadt (oder wo ich gerade bin) sauberer zu halten.“ Ich versuche ein klein wenig, ein gutes Vorbild zu sein, egal für wen, vielleicht denkt ja mal jemand um und tut mir nach… Aber ganz egal was jemand tut oder auch nicht…. Es heißt:   „Derjenige der ohne Schuld ist, werfe den Ersten Stein!“ Ich versuche in diesem Sinne durchs Leben zu gehen, auch wenn ich manchmal  mit meinen Ansichten falsch liege…. ich kann ja lernen… durch zuhören…. durch nachdenken….. oder einfach durch Einsicht!

Ich wünsche Euch allen genügend Kraft zur Einsicht, zur Stärke, zu Mitleid, zur Änderung der eigenen Meinung oder auch zum Standhalten der eigenen Meinung. Immer jedoch in Ruhe und ohne Streit, ohne Hass und Neid. Euch allen ein friedliches, geruhsames und gesegnetes Weihnachtsfest. Ein glückliches Neues Jahr, mit Gesundheit und Zufriedenheit auf dass Eure Wünsche und Pläne in Erfüllung gehen, für Euch und Euere Angehörigen,

mit lieben Grüßen und Gottes Segen

Ludwig Friedt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

* Bitte Akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen